Visual Desktop.net

Der Visual Desktop.net wird als Nachfolger des bereits jahrelang in den LSR bzw. im SSR zur elektronischen Aktenverwaltung verwendeten Visual Desktop eingesetzt. Er wird modular durch anwenderorientierte Fachapplikationen bedarfsgerecht erweitert (evolutionäre Entwicklung durch optimiertes Updating) und ist nicht nur ein sektorales bm:ukk-relevantes Bildungs-Management-(Fach)System sondern kann durch seinen integrativen Ansatz auch an jede zentrale Lösung andocken.

Neben der nahtlosen E-AKT-Integration und diversen Features wie das integrierte BewerberInnenverfahren, digitale Signatur, duale Zustellung oder einer ausgereiften Dokument-Management-Lösung ermöglicht das flexible Programmdesign einen hohen Grad an Anpassung und maßgeschneiderte Lösungen. I.DEAL als gesicherter Datentransfer ist genauso zu erwähnen wie z.B. eTime als Zeiterfassungssystem mit Weiterverarbeitung im PM-SAP. Die diversen und bewährten Schnittstellen runden das Bild professionell ab.

Die Integrationsplattform für Fachanwendungen im öffentlichen Bereich

Der "Visual Desktop.net" hat sich seit Jahren im öffentlichen Bereich etabliert und wird unter anderem aufgrund folgender Features geschätzt:

  • Moderne, auf dem .NET-Framwork basierende Benutzeroberfläche
  • Robuste Architektur und maximale Security
  • Modulare, flexible und einfache Integration unterschiedlichster Fachanwendungen
  • Unterstützung vieler gängiger Datenbanken (MSSQL, Oracle etc.)
  • Hohe Skalierbarkeit
  • Integriertes Dokumentmanagement
  • Berechtigungsverwaltung
  • sicherer Datenaustausch (Verschlüsselung, digitale Signatur)
  • Scanning
  • Größtmögliche Transparenz und Nachvollziebarkeit durch automatische Protokollierungsfunktionen
  • Workflow Management
  • Digitale Signatur

Dokumentmanagement

Visual Desktop.net unterstützt Funktionen für das Dokumentmanagement und erstellt für Sie z.B. automatisch ...

  • Dokumente mit Daten aus der Datenbank
  • Serienbriefe
  • Excel-Tabellen
  • PDF-Dokumente (automatische Konvertierung)
  • HTML-Dokumente

und verwaltet die Dokumente am zentralen Fileserver. Die Möglichkeiten der Benutzer zur Bearbeitung der Dokumente unterliegen dem ausgefeilten Berechtigungssystem von Visual Desktop.net.

Digitale Signatur

Wichtiger Bestandteil von Visual Desktop.net ist die digitale Signatur (qualifizierte Signatur und Amtssignatur).

Eine digitale Signatur ist ein kryptografisches Verfahren, bei dem zu einem Dokument eine Zahl (die digitale Signatur) berechnet wird, deren Urheberschaft und Zugehörigkeit zum Dokument durch jeden geprüft werden können. Digitale Signaturen basieren auf asymmetrischen Kryptosystemen und verwenden folglich ein Schlüsselpaar, das aus einem privaten (geheimen) und einem öffentlichen (nicht geheimen) Schlüssel besteht. So kann die Urheberschaft und Zugehörigkeit der Daten durch jeden einfach geprüft werden.

Zur Gewährleistung eines optimalen und effizienten Arbeitsablaufes steht mit der Stapelsignatur die Möglichkeit der gleichzeitigen Signatur mehrerer Dokumente zur Verfügung. Abhängig von der verwendeten CA-Infrastruktur ist die Eingabe eines mehrstelligen PIN-Codes in Kombination mit einer Smartcard (auf der das Zertifikat gespeichert ist) verpflichtend. Falls die Mehrfachsignatur erlaubt ist, können in einem Arbeitsschritt (d.h. mit nur einmaliger Eingabe des PIN-Codes) gleich mehrere Dokumente signiert werden.

Berechtigungssystem

Visual Desktop.net verfügt über ein äußerst leistungsfähiges Berechtigungs- und Benutzerverwaltungssystem. Sie erhalten dadurch Möglichkeit der Zugriffsbeschränkung auf einzelne Tätigkeiten für Benutzergruppen bzw. einzelne Benutzer.

Fachanwendungen

Durch den modularen Aufbau und seiner integrierten Entwicklungsumgebung kann der Visual Desktop.net einfach und schnell an jede denkbare Problemstellung angepasst werden.

Mittlerweile sind bei unseren Kunden eine Vielzahl an Erweiterungen im Einsatz, unter anderem beispielsweise

  • Elektronischer Akt (E-AKT)
  • Kanzleiinformationssystem (KIS)
  • Adress- und Kontaktmanagement (CIM)
  • Personaldatenverwaltung

und viele mehr.

Automatische Protokollierung

Wichtige Benutzeraktionen werden von Visual Desktop.net automatisch aufgezeichnet. Daduch werden Arbeitsabläufe transparent dargestellt und bleiben auch nach Jahren noch eindeutig nachvollziehbar.

Elektronische Akten

Visual Desktop.net ist vollständig kompatibel zu ELAK im Bund (EIB) und stellt dem Benutzer eine einfach zu bedienende Oberfläche zur elektronischen Aktenverwaltung zur Verfügung.

Steuerung des Workflows mit dem Leitweg

Alle relevanten Bearbeitungsschritte eines Geschäftsfalls werden im Leitweg durchgeführt und protokolliert. Abhängig vom E-AKT-Objekt und den Berechtigungen können verschiedenste Aktionen durchgeführt werden, die mit Leitwegstätigkeiten verbunden sind. Welche Aktionen verfügbar sind, kann auf Organisationsebene definiert werden.

Komplexe Verarbeitungsprozesse können mit Hilfe von Leitwegvorgaben als Vorlage gespeichert und gemäß der Definition von Geschäftsfallarten weitgehend standardisiert und somit vereinheitlicht abgearbeitet werden.

Eine Besonderheit im Leitweg sind die Parallelbelastungen. Während im Normalfall nur eine Leitwegszeile belastet ist, ermöglichen Parallelbelastungen mehrere belastete Leitwegszeilen. Wenn eine Parallelbelastung durchgeführt wird, erfolgt die Bearbeitung in mehreren Zweigen. Es kann festgelegt werden, ob die Bearbeitung des Parallelzweiges abgewartet werden muss oder nicht.

Schnittstellen zu Fremdanwendungen

Serverseitig zeichnet sich Visual Desktop.net durch eine Vielzahl von Schnittstellen zu Software von Drittanbietern (ELAK, SAP etc.) aus. Clientseitig arbeitet der Visual Desktop.net nahtlos mit gängiger Bürosoftware (alle Produkte der Microsoft Office Suite, Adobe Acrobat etc.) zusammen.


2012 INTERCOM® GmbH - Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Kontakt | Nutzungsbedingungen